als Fotograf, Tätigkeiten
Schreibe einen Kommentar

Geld verdienen mit Fotos

Fotografieren Sie gern und beeindrucken mit den Bildern Freunde und Bekannte? Bildsprache und Ästhetik sind für Sie keine Fremdworte und Sie können auch schwierige Motive gut ins Bild setzen? Dann könnten Sie mit Ihren Bildern über Microstock-Portale Geld verdienen.

Microstock-Portale wie zum Beispiel Fotolia oder Shutterstock bieten sich als Verkaufsplattformen für gute Bilder an. Das mögliche Einkommen ist abhängig vom Verkauf Ihrer Bilder.

Was macht ein Microstock-Portal?

Nebenjob © Daniel Ernst – Fotolia.com

Unsere Welt lebt von Bildern. Egal ob Sie eine Zeitschrift durchblättern oder im Internet surfen. Überall begegnen Ihnen thematisch passende Bilder zu den Beiträgen. Nun rennt aber nicht jeder Redakteur mit einer Kamera durch das Leben und fertigt selbst die Bilder an. Die Redaktionen, Werbeagenturen und Designer suchen ganz gezielt auf Microstock-Portalen nach passenden Aufnahmen. Je nach Größe und Lizenz des Bildes (d.h. ob es nur Online, in Printmedien oder auch anderweitig verwendet werden darf) wird ein Preis an das Microstock-Portal gezahlt.

Die Bilder kommen nicht von allein, sondern werden von Fotografen angefertigt und hochgeladen. Die Bilder werden von den Bildredakteuren des Microstock-Portal geprüft. Hier wird dann entschieden ob Sie angenommen werden und über das Portal verkauft werden können, oder ob sie abgelehnt werden. Bei einer Ablehnung erhalten Sie in der Regel auch eine Begründung für die Ablehnung, wie zum Beispiel Bildrauschen, etc.

Wenn das Bild jedoch angenommen wird, dann steht es auf dem Portal zum Verkauf bereit. Wenn nun eine Werbeagentur oder ähnliches ein Bild kauft, wird der Preis an das Microstock-Portal gezahlt. Je nach Anbieter erhalten Sie als Fotograf eine Beteiligung. Auch wenn diese häufig nur im Cent-Bereich liegt – die Masse macht es. Je mehr Bilder Sie hochladen und verkaufen, desto höher wird Ihr Einkommen. Es gibt nebenberufliche Microstock-Fotografen, die jeden Monat ein paar Hundert Euro damit verdienen. Vollzeit-Profis schaffen es auch durchaus auf einige Tausend Euro im Monat. Das ist jedoch harte Arbeit und hat nichts mit einem Schnappschuss im Familienkreis gemein.

Eine bekannte Microstock-Agentur ist Fotolia, bei welcher man international einen großen Kundenkreis erreichen kann.

Fotolia

Im nächsten Artikel lesen Sie dann Informationen zur Ausrüstung als Fotograf und der richtigen Technik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*