eBay, Selbstständigkeit, Tätigkeiten
Schreibe einen Kommentar

Powerseller

Bestimmt jeder hat bereits etwas von den Powersellern gehört. Hierbei handelt es sich um eBay-Verkäufer die erfolgreich handeln und sich dabei an die von eBay festgelegten Standards halten, die sie für diese Auszeichnung benötigen. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen selbst als Powerseller auf eBay tätig zu sein, dann hat das für Sie Konsequenzen, die Sie vorher gut überlegt haben sollten. Als Powerseller sind Sie kein privater Verkäufer und müssen daher auch Kraft in Ihr Unternehmen investieren.

Gewerbe als Powerseller

Sobald Sie auf eBay professionell tätig werden wollen müssen Sie ein Gewerbe anmelden. Auf Grund der Markttransparenz auf eBay können nicht nur Sie Ihren Erfolg nachvollziehen. Auch die Konkurrenz oder die Justiz kann erkennen, wieviel Sie verkaufen. Die Gerichte verstehen damit auch keinen Spaß. Wenn Sie als Powerseller tätig sind oder einen eBay-Shop eröffnen muss ein Gewerbe angemeldet werden.

Die Anmeldung muss vor oder spätestens bei Aufnahme der Tätigkeit beim zuständigen Ordnungsamt oder der Gewerbestelle erfolgen. Hilfe bei der Suche nach der geeigneten Stelle finden Sie zum Beispiel auf dem Portal www.meinestadt.de. Wenn Sie sich verspätet melden, kann ein Zwangsgeld drohen. Nach der Anmeldung melden sich Finanzamt, Industrie- und Handelskammer, Berufsgenossenschaft, etc. mit weiteren Frage- und Erhebungsbögen.

Welche Pflichten hat man als Powerseller?

Einkommen © Jakub Krechowicz – Fotolia.com

Neben der Anmeldung eines Gewerbes und der damit verbundenen Auseinandersetzung mit zahlreichen Behörden wie zum Beispiel dem Finanzamt, ändert sich auch gegenüber den Käufern auf eBay etwas. Während ein privater Verkäufer auf eBay den Umtausch, die Garantie etc. ausschließen kann, ist das als gewerblicher Händler nicht mehr möglich.

Weiterhin benötigen Sie ein Impressum und eine Widerrufsbelehrung für Ihre eBay-Angebote oder eBay-Shop. Es empfiehlt sich auch auf Ihre allgemeinen Geschäftsbedingungen hinzuweisen. Hinzu kommt das Beilegen von Rechnungen für die Kundschaft, so dass Sie sich auch über ein Rechnungsprogramm Gedanken machen sollten. Hier empfielt sich dann gleich ein Programm, mit welchen Sie auf die eBay-Daten und die Warenwirtschaft zugreifen können.

Businessplan als Powerseller?

Die Zeiten, in denen sich einige Powerseller auf eBay mit allen möglichen Dingen eine goldene Nase verdienen konnten, ist vorbei. Sie müssen sich und Ihr Geschäft kennen. Nur dann können Sie wissen, ob Sie von der Gewinnmarge leben können.

Auch wenn Sie vielleicht nur im Nebenerwerb als Powerseller arbeiten möchten, sollten Sie vor dem Start einen Businessplan aufstellen. Hier können Sie erkennen, ob sich der Einstieg lohnt. Auch eine Konkurrenzanalyse sollte hier erfolgen, da Sie im Preiskampf mit erfahrenen Powersellern sonst schnell das Nachsehen haben können.

Für den Fall, dass sich Ihre Geschäfte nicht wie geplant entwickeln sollten Sie immer einen Plan B zur Hand haben.

Dienstleistungen auslagern

Als Powerseller sind Sie damit beschäftigt Artikel einzukaufen, Angebote zu erstellen und diese auf eBay zu platzieren. Kauft ein Kunde, sollte die Lieferung so schnell wie möglich erfolgen. Je mehr Sie verkaufen, desto höher ist Ihr Einkommen, aber auch die Belastung. Wenn Sie nur noch damit beschäftigt sind Artikel zu Verpacken und zur Post zu bringen, kommen Sie zu nichts anderen mehr. Auch andere Dinge wie die Warenbeschaffung oder ein bestimmtes Design kostet Zeit.

Doch Sie müssen nicht alles allein stemmen. Es gibt die Möglichkeit gezielt Dienstleistungen einzukaufen und Ihre Tätigkeiten auszulagern. So können Sie zum Beispiel die Lagerhaltung und den Versand an einen Fullfillment-Anbieter auslagern. Häufig wird ein solcher Service von großen Anbietern wie DHL oder Hermes angeboten. Aber auch der Versandriese Amazon bietet diesen Service an.

Wie man unschwer erkennt, gibt es ein paar Dinge zu beachten bevor man als Powerseller in den Handel auf eBay einsteigt. Oft ist es ratsam vorher einen Steuerberater und Rechtsanwalt zu befragen. Grade die Erstellung eines Impressum, einer Datenschutzerklärung und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedarf die Unterstützung durch einen Profi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*