Gastronomie, Tätigkeiten
Schreibe einen Kommentar

Nebenjob Kellner

Nebenberuflich arbeiten als Kellner

Wer gut mit Menschen umgehen kann und geschickt mit Gläsern und Tabletts ist, kann als Kellner in einem sehr beliebten Nebenjob arbeiten. Cafés, Kneipen und Bars finden Sie fast überall und recht häufig wird Unterstützung gesucht.

Was muss ich als Kellner tun?

Wenn Sie als Kellner arbeiten möchten, ist ein freundliches und sympathisches Auftreten hilfreich. Wenn Sie gut mit den Menschen umgehen können, kann dieses einen positiven Einfluss auf Ihr Trinkgeld haben.

Weiterhin sollten Sie auch den Überblick und die Ruhe bewahren können, wenn es mal hektisch und stressig wird. Sie sollten auch Teamfähig sein, da alle Servicekräfte in der Gastronomie eng miteinander zusammen arbeiten.

Eine weitere wichtige Fähigkeit ist das Kopfrechnen. Auch wenn von der Kasse die Rechnung ausgestellt wird, muss doch häufig noch am Tisch nachgerechnet werden, da ein Kunde für einen weiteren mitzahlt, oder alle allein zahlen wollen. Das richtige Herausgeben vom Rückgeld an den Kunden, auch unter Berücksichtigung des Trinkgeldes, ist natürlich extrem wichtig, da hier ein hohes Beschwerdepotential vorhanden ist.

Als Kellner hantieren Sie auch mit vollen Gläsern und Tabletts. Sie sollten auch im Stress hiermit sicher umgehen können. Wenn Sie zwei linke Hände haben und alles fallen lassen, sollten Sie eventuell über einen anderen Nebenjob nachdenken.

Was hat ein Kellner für Arbeitszeiten?

© delmedio – Fotolia.com

Die Arbeitszeiten als Kellner orientieren sich nach den Öffnungszeiten des Betriebes. Häufig öffnen die Läden jedoch erst nachmittags und schließen erst spät in der Nacht. Die Arbeit an den Wochenenden und an Feiertagen ist in vielen Fällen normal, da dort sehr viele Gäste in die Lokalitäten strömen.

Wieviel kann man als Kellner verdienen?

Der Verdienst als Kellner ist abhängig von der Region und vom Betrieb. Er schwankt zwischen 5 und 10 Euro. Hinzu kommt dann noch das Trinkgeld, welches sich auch schnell einmal summieren kann. An einem Abend können es schon mal 50 Euro an Trinkgeld sein.

Kleiderordnung als Kellner

Je nach Betrieb muss man als Kellner auch durchaus eine Kleiderordnung berücksichtigen. Das komplette Servicepersonal tritt dann in einer einheitlichen Uniform auf. So tragen die Kellner häufig eine Schürze. Es gibt auch Betriebe, in denen eine Kleiderordnung keine Rolle spielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*