Blog, Internet
Schreibe einen Kommentar

Inhalte für einen Blog

Nachdem nun das technische Gerüst für den Blog steht, können die Inhalte verfasst und veröffentlicht werden. Dabei gibt es ein paar unbedingt notwendige Inhalte, aber auch Fragen nach dem eigenen Stil.

Was darf in einem Blog nicht fehlen?

Es gibt einige Dinge die in einem Blog einfach nicht fehlen dürfen. Hierbei handelt es sich um rechtliche Vorgaben:

  • Impressum
    Wenn Sie eine Internetseite oder einen Blog betreiben sind Sie dazu verpflichtet ein Impressum zu führen, in welchem Sie Kontaktdaten und weitere wichtige Punkte angeben. Ausführliche Beratung und einen Impressum-Generator finden Sie auf eRecht24.
  • Datenschutzerklärung
    Häufig wird die Datenschutzerklärung gleich von einem Impressum-Generator miterstellt. In der Datenschutzerklärung halten Sie fest, welche Daten z.B. von Google Analytics oder Adsense erhoben werden.

Wenn man über kein Impressum im Blog verfügt riskiert man sehr schnell eine Abmahnung, was dann recht teuer werden kann. Daher sollten Sie diese beiden Punkte auf jeden Fall berücksichtigen.

Zielgruppe bestimmen

© Trueffelpix – Fotolia.com

Nun kann es losgehen und Sie schreiben Ihre ersten Artikel. Vorher sollten Sie sich im Klaren darüber sein, für wen Sie eigentlich schreiben. Wenn Sie einen News-Blog betreiben genügen immer kurze Berichte. Wird es hingegen ein Fachblog, dann sprechen Sie eine ganz andere Lesergruppe an.

In Ihren ersten Beiträgen sollten Sie gleich klar machen, worum es in Ihrem Blog geht. Schreiben Sie ausführlich zu Ihrem Thema und halten nicht die besten Beiträge für eine spätere Zeit zurück.

Zeit investieren

Sie müssen für sich selbst entscheiden, wieviel Zeit Sie aufbringen können und wollen. Am Anfang steckt man meistens voller Tatendrang und kann viel Schreiben. Doch kann man dieses Pensum auch über Monate und Jahre halten. Die meisten Blogger starten nebenberuflich und müssen die Zeit neben Ihrem Hauptjob und der Familie einplanen.

Die Zeit spielt auch bei der Blogart eine Rolle. Einen News-Blog regelmäßig mit Inhalten zu befüllen kostet sehr viel Zeit. Ein Fachblog kostet zwar ebenfalls einiges an Zeit. Da man jedoch viele Zeitlose Artikel schreibt kommt es hier eher auf die Qualität der Artikel an. Man sollte auch bei einem Fachblog regelmäßig Artikel veröffentlichen, aber das erfolgt nicht mit einer solchen Häufigkeit, wie es bei einem News-Blog der Fall ist.

Vor dem Start

Wenn Sie mit Ihrem Blog offiziell an den Start gehen wollen sollten Sie vorher in den Artikeln klar stellen worum es Ihnen geht und was die Leser auf Ihrer Seite erwarten können. Wenn Sie bereits 10 bis 20 Artikel vorweisen können, dann können die Leser einschätzen, ob sie das Thema interessiert. So kann man sich dann nach und nach eine kleine Leserschar aufbauen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*