Blog, Internet
Schreibe einen Kommentar

Geld verdienen mit Affiliate Marketing

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten um mit einem eigenen Blog Geld zu verdienen. Wir werden uns daher ein paar Einnahmequellen für Blogs, aber auch grundsätzlich für Internetseiten genauer ansehen. Den Anfang machen wir hierbei mit dem Thema: Geld verdienen mit Affiliate Marketing.

Was ist Affiliate Marketing?

Zunächst klären wir einmal kurz, was Affiliate Marketing überhaupt ist. Ein Seitenbetreiber weist auf seiner Internetseite oder Blog auf ein bestimmtes Produkt oder einen Shop eines Anbieters hin und setzt einen Link auf diesen Shop. Er gibt also eine Empfehlung. Ein Leser folgt diesem Link und kauft in dem Shop etwas. Der Shopbetreiber zahlt dem Seitenbetreiber eine Provision für die Vermittlung für die erfolgreiche Empfehlung.

Die Provision kann sich als prozentuale Umsatzbeteiligung für einen Verkauf (Sale) oder aber auch als Vermittlungsprovision für z.B. eine Adresse oder Anmeldung (Lead) sein. Die letzte Variante wird zum Beispiel gern für Versicherungen verwendet. Der Seitenbetreiber bekommt somit bereits eine kleine Provision, wenn der Kunde sich ein Angebot machen lässt.

Inhouse-Partnerprogramme oder Netzwerk

© Dooder – Fotolia.com

Es gibt große Shops, wie zum Beispiel Amazon, die direkt selbst ein Partnerprogramm anbieten. Amazon verwaltet hierbei alles selbst und gestaltet die Vertragsbeziehung zu den Seitenbetreibern. Die andere Variante sind sogenannte Affiliate-Netzwerke. Hierbei handelt es sich um spezialisierte Services, die zwischen den Firmen und Seitenbetreibern vermitteln. Gleichzeitig stellen sie die Technik bereit und kümmern sich um die Abrechnung

Vorteil an einem Netzwerk ist, dass man sich nur einmal anmelden muss und anschließend auf alle teilnehmenden Vertragspartner aller möglichen Themenbereiche Zugriff hat und sich dort anmelden kann. Die Netzwerke ermöglichen es aber auch kleineren Shops die Möglichkeit des Affiliate-Marketing zu nutzen. Nachteil am Netzwerk ist, dass der Betreiber natürlich auch etwas Geld verdienen möchte. Daher sind die Provisionen dort niedriger als im Vergleich zum Inhouse-Partnerprogramm.

Was sollte man beim Affiliate-Marketing beachten?

Grundsätzlich sollten Sie auf Ihrer Internetseite oder Blog nur Produkte empfehlen, die die eigenen Leser ansprechen und welche thematisch passen. Nur so kann man das Interesse wecken und dafür sorgen, dass etwas verkauft wird.

Wer kann Affiliate-Marketing einsetzen?

Prinzipiell kann jeder Seitenbetreiber das Affiliate-Marketing einsetzen, da es für fast alle Themen Partnerprogramme gibt. Wenn Sie über kostenlose Informationen im Netz schreiben, werden die Leser eher nicht dazu neigen, etwas zu kaufen. Am besten können Sie Affiliate-Marketing einsetzen, wenn die Leser ein konkretes Bedürfniss oder Kaufinteresse haben.

Ab wann kann man Affiliate-Marketing einsetzen?

Fangen Sie nicht zu früh damit an. Bauen Sie zunächst eine Beziehung und Vertrauen zu Ihren Lesern auf. Nur dann werden die Lesern Ihre Produktempfehlung auch ernst nehmen und etwas kaufen. Ein neuer Blog muss zunächst auch bekannt gemacht werden. Eventuelle Partnerschaften können durch Werbebanner schnell einen falschen Eindruck erwecken.

Welche Anbieter gibt es?

Ein großer Anbieter für Inhouse-Partnerprogramme ist ohne Zweifel Amazon.

Die großen Affiliate-Netzwerke sind zum Beispiel Affilinet, Zanox, SuperClix, Belboon, und weitere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*